Gepimpte Glasflaschen!

Ein schöner Deko-Tipp für ein paar gemütliche Stunden an der Weihnachtstafel sind „gepimpte” Getränkeflaschen im „Rudolph-the red-nosed-Reindeer”-Look. Lustig, dekorativ und ganz und gar im Weihnachtsthema. In Schweden putzt man die Flaschen für das traditionelle Weihnachtsgetränk „julmust” auf diese Weise ein heraus. Bei „julmust“ handelt es sich sozusagen um eine Art „Weihnachts-Cola“, ein prickelndes Getränk, das ungefähr wie eine Mischung aus Cola und Bionade schmeckt, nur ein bisschen würziger. Aber hier kommt es nicht auf den Inhalt, sondern auf die Optik an! Natürlich kann man genauso gut ein anderes Getränk in die verzierten Glasflaschen füllen! Auf diese Idee bin ich vor drei Jahren im Internet gestoßen. Ich würde gerne die Quelle angeben, aber leider weiß ich die Seite nicht mehr.

Und so geht’s

Als erstes muss man die Etiketten von den Flaschen entfernen. Ich lege die Flaschen dazu in Wasser und lasse sie ein paar Stunden einweichen, danach kann man die Etiketten leicht ablösen. Außerdem braucht man ein paar Deko-Artikel, die man in gut sortierten Läden für Bastelbedarf bekommt.

Das wird benötigt

  • Glasflaschen, am besten braune
  • Braune Pfeifenreiniger (zwei pro Flasche)
  • Augen (die gibt es natürlich in allen möglichen Varianten – man nimmt einfach die, die einem am besten gefallen)
  • Nase (rote Kugel, Perle o. Ä.)
  • Kleber (wenn Augen und Nase nicht von alleine kleben)
     

Die Pfeifenreiniger biegt man zu Geweihen. Augen und Nase kann man wie auf dem Bild aufkleben, oder man lässt seiner Phantasie freien Lauf und gestaltet Rudolph nach seinen eigenen Vorstellungen.

Ein lustiger und einfacher Bastelspaß, mit dem die weihnachtliche Tischdekoration einen individuellen Touch bekommt!

Viel Spaß und gutes Gelingen!

 

Gepimpte Glasflaschen!

0 kommentare

Niemand hat diesen Beitrag kommentieren noch. Seien Sie der Erste, der einen Kommentar zu schreiben!

     

Produziert von:  Wikinggruppen